Da die #Owncloud wieder mal rumzickt ich mir nur wegen des DSM von #Synology nicht gleich ein NAS kaufen…

Da die #Owncloud wieder mal rumzickt ich mir nur wegen des DSM von #Synology nicht gleich ein NAS kaufen wollte, habe ich den Kram jetzt mal unter #VMWare virtualisiert – etwas trickreich aber sauschnell, wenn der DSM-VM einfach mal etwas mehr RAM und CPU gibt als so ein SynoNAS herkömmlicher Weise hat.

Nun werde ich im ersten Schritt erstmal einen CARD- und CALDAV-Server installieren und schauen, was da noch so geht….

Man warf mir drüben bei Facebook in einer Diskussion vor, ich wäre nicht diskursfähig, da ich es kathegorisch…

Man warf mir drüben bei Facebook in einer Diskussion vor, ich wäre nicht diskursfähig, da ich es kathegorisch ablehnen würde, mich zum Beispiel mit unserem Vizekanzler an einen Tisch zu setzen. Das müsse man schliesslich tun, auch wenn man nicht einer Meinung sei, wenn es denn einer guten Sache diene. Schliesslich würde Politik auf Kompromissen bestehen.

AM ARSCH! Ich würde mich niemals mit einem Menschen (nicht nur mit dem Vizekanzler) an einen Tisch setzen, der seine Meinungen und Überzeugungen für eine "gute Sache" verkauft. Wenn man bei gewissen Dingen, wie der Wahrheit, Aufrichtigkeit und der Verlässligkeit einmal anfängt Kompromisse einzugehen, wo hört man denn dann wieder auf?

Bei Clientelpolitik? Bei dem beschönigen von Statistiken? Bei Waffenlieferungen (wenn dieser aber doch der Wirtschaft dienen)? Diese Liste lässt sich beliebig erweitern.

Wer falsch spielt und sei es auch nur indirekt über Bande, ist für mich ein niederträchtiger, verachtungswürdiger Mensch. Und bevor sich hier wieder irgendjemand von mir brettköpfigen, nordhessischen Bergbauern vom hohen Ross herab behandelt fühlt: Man muss nicht immer Lügen um die Unwahrheit zu sagen. Suggestio falsi ist in vielen Fällen noch niederträchtiger als eine klare Lüge.

In diesem Sinne betrachte ich in der heutigen Zeit den Vorwurf nicht  politisch diskursfähig zu sein als Auszeichnung denn als Herabwürdigung.

Wir brauchen mehr Naturkatastrophen! Erst wenn der Mensch mit einem neuen übermächtigen Feind konfrontiert…

Wir brauchen mehr Naturkatastrophen!

Erst wenn der Mensch mit einem neuen übermächtigen Feind konfrontiert ist, wird er in der Lage sein seine ideologischen Grabenkämpfe zu überwinden. So lange es uns "zu gut" geht, werden Religionen und Ideologien den Menschen an- und umtreiben. Diese gilt es aber zu überwinden um als Menschheit im gesamten zusammen leben zu können.

Klingt verrückt? Nö! Es gibt zig Beispiele, bei der verfeindete Gruppen von Menschen plötzlich in der Lage waren gegen einen gemeinsamen Feind (meist die Natur) zu kämpfen. Ausserirdische würden auch gehen, die halte ich aber für weniger naheliegend als die sich direkt vor unserer Nase befindliche Natur. Und sind wir mal ehrlich, die Natur macht das garnicht so schlecht. Überhaupt denke ich, dass ein Großteil der Entwicklung des Menschen darauf beruht, dass wir uns an widrige natürliche Umstände anpassen mussten – also Natur, hau rein!

Schade, der Mensch der für #Android und #Chrome verwantwortlich war übernimmt die Leitung von #Google…

Schade, der Mensch der für #Android und #Chrome verwantwortlich war übernimmt die Leitung von #Google ?

Bisher war vieles von #Google meines Erachtens nach deshalb so erfolgreich, weil es Chefsache war – also wie #Jobs das bei #Apple gemacht hat. Wünschen wir #Alphabet mehr Glück beim Generationenwechsel.